Schneide die Taube und den kleinen Streifen aus.

An den gestrichelten Linien knickst du das Papier. Das Bild zeigt, in welche Richtung du falten musst.

Klebe den Streifen mit an die Wäscheklammer. Schau das Bild an, an welche Stelle genau du kleben musst.

Klebe die Taube an die Wäscheklammer. Die eingeknickte Fläche passt genau auf die Klammer. Wichtig: die Flügel müssen so weit nach vorne zeigen, dass der Streifen unter ihnen ist.

Klebe den Streifen mit den kleinen abgeknickten Flächen am Ende auf die Unterseite der Flügel. Die Flügel sind dabei leicht nach oben abgeknickt.

Wenn du die Wäscheklammer auf- und zudrückst, fliegt und flattert deine Taube.

Die Idee stammt aus Anleitungen, die ich auf Pinterest gefunden habe. Allerdings wurden hier Fledermäuse gebastelt.

Pfingsten ist das Fest, an dem wir daran denken, dass Gott uns seinen Geist gibt. Die Taube ist ein Symbol für diesen Geist.

Natürlich kannst du deine Taube noch anmalen. Oder du bastelst andere Flieger. Zum Beispiel einen Schmetterling oder ein Flugzeug. Dazu zeichnest du zuerst die Umrandung der Wäscheklammer auf. Daran kannst du dann deine eigenen Entwürfe zeichnen.

Wenn du das Blatt faltest, wird alles auch schön symmetrisch. Ausschneiden. Anmalen und so wie die Taube an einer Wäscheklammer befestigen. Viel Spaß! 

 

Male die Umrandung der Wäscheklammer auf das Blatt. Das Falten hilft bei der Symmetrie.

Eine bunt ausgemalte Vorlage lässt eure flatternden Freunde noch lebendiger wirken.