Der GJW-Tag war...

Der 1. GJW-Tag war…

… ein Onlinetreffen am 21. November. Insgesamt 28 Leute haben daran teilgenommen. Ungefähr die Hälfte der Teilnehmer sind feste Mitarbeitende des GJW in Arbeitskreisen (Jungschar, Jugend, Sport, MTO), im Vorstand oder als Hauptamtliche. Die andere Hälfte waren VertreterInnen aus 8 Gemeinden Nordwestdeutschlands.

Der GJW-Tag ist als jährliches Basistreffen unseres Jugendverbands gedacht, vergleichbar ungefähr mit einer Gemeindeversammlung. Hier finden Wahlen und Berichte statt, hier können wichtige Grundsatzfragen besprochen und Anträge gestellt werden. Der Wunsch nach einem solchen festen Tag war im vorletzten Jahr entstanden, um mehr Transparenz und Mitsprachemöglichkeiten zu erreichen. Er ist in der neuen GJW-Ordnung dann fest verankert worden.

Der Tag war total wertvoll, um voneinander zu hören. Manche haben sich dort zum ersten Mal getroffen und gegenseitig kennengelernt. Das ist eine schöne Entwicklung, wenn neue Leute andocken! Horst Feenders als neuer Leiter des GJW NWD hat sich vorgestellt. Natürlich hat es uns beschäftigt, wie sehr sich die Gemeinden und das GJW durch die Pandemie umstellen mussten. Dass sämtliche Pläne durchkreuzt wurden. Und dass dabei auch Gutes entstanden ist. Ein Blick auf die Kassenlage offenbarte Stabilität bei einem leichten Minus. Es wurde für die Arbeit im GJW-Vorstand geworben; dieser möchte gern um zwei Personen mit einem fröhlichen Glauben und einem Herzen für Jugendarbeit in der Region wachsen.

Der erste GJW-Tag ist grundsätzlich gelungen. Allerdings gibt´s auch noch viel Luft nach oben! Wenn mehr Gemeinden verbindlich jemanden hinschicken, wenn wir gemeinsam in einem Raum Gott anbeten können, wenn wir miteinander um den richtigen Weg ringen, klönen und lachen, Mitarbeiter ehren, beauftragen und segnen, wenn´s spontan kreativ wird und wir am Abend unsere Region mehr lieben als am Morgen – ja dann wird der GJW-Tag das sein, was er sein soll.

Der nächste GJW-Tag findet am 20.11.2021 statt.

Der Vorstand